Anwendungsbeispiel für Hanffaser-Dämmwolle:

Dämmung der Außenwand

Dämmung der Außenwand
(Bild vergrößern)

Bei dem vorliegenden Beispiel handelt es sich um die nachträgliche Dämmung eines alten Bauernhauses.

Um den Hohlraum für das Einbringen der Hanffaser-Dämmwolle zu erstellen, wurde auf die vorhandene Wand eine Holzschalung montiert.

Nun konnte bereits von der Seite die Hanffaser-Dämmwolle eingebracht werden. Die grobfaserige Dämmwolle benötigt kein geschlossenes Fach für eine Einfüllung von oben. Sie bildet beim Einbringen in der Dichte von 40 - 50 kg/cbm eine ausreichende Verzahnung, so dass sie problemlos im Fach steht. Dies ermöglicht ein viel gleichmäßigeres Stopfen.

Die Hanffaser-Dämmung wurde dann mit Schilfplatten verschalt, die anschliessend zweilagig mit Lehm verputzt wurden.



 
Fenster schließen