Anwendungsbeispiel für Hanf-Leichtlehmschüttung:

Hohlraumdämmung einer Holzbalkendecke

mit abschließender Dielung oder Trockenestrichelementen

Die Hanf-Leichtlehmschüttung kann als Hohlaumschüttung in einer Holzbalkendecke eingesetzt werden. Sie besitzt ein höheres Gewicht als einfache Dämmschüttungen. Damit erhält man bei Einsatz der Hanf-Leichtlehmschüttung einen verbesserten Luftschallschutz. Die Faserstruktur des Hanfes ist darüber hinaus "schallverzehrend", was den Luftschallschutz weiter verbessert.
 
Einen Trittschallschutz erhält man dadurch erst einmal nicht. Dieser wird bei den beschriebenen Beispielen mit Hanf-Trittschall-Dämmfilzen erreicht.

 
 
 
 
Zwischendecke, bei der mit einem vollflächigem Einsatz von Hanf-Trittschall-Dämmfilzen
(Bild vergrößern)

Das erste Beispiel zeigt eine Zwischendecke, bei der mit einem vollflächigem Einsatz von Hanf-Trittschall-Dämmfilzen ein sehr guter Trittschallschutz erreicht wird.
 
Die Schichten im Einzelnen


 
 
 
 
sparsamer Aufbau mit eingeschränktem Trittschallschutz
(Bild vergrößern)

Das zweite Beispiel zeigt den Aufbau mit einem deutlich sparsameren Aufbau über den Deckenbalken. Allerdings ist damit auch ein eingeschränkter Trittschallschutz verbunden.
 
Die Unterschiede im Einzelnen


 
 

Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Verarbeitungshinweise für die Hanf-Leichtlehmschüttung.

 


 
Fenster schließen